Verzehr von Olivenöl in der Kindheit

Die Ernährung in der Kindheit und im jugendlichen Alter zählt zu den wichtigsten Aufgaben der Kinderärzte. Sie sind es, die die am besten geeignete technische Lösung für die Ernährung und Fütterung festlegen, um dazu beizutragen, die Lebensqualität des Kindes und der Jugendlichen zu verbessern. Die neuen Lebensstile der heutigen Gesellschaft geben Anlass zur Besorgnis. Aus diesem Grund hat der Ausschuss für Ernährung des Spanischen Verbandes der Kinderärzte (AEP) einen Leitfaden ausgearbeitet, um zur Lösung der Fragen in der täglichen, klinischen Praxis der Kinderärzte und auch anderer im Gesundheitswesen tätigen Personen, die sich für diese Fragen interessieren und sich darüber Sorgen machen, beizutragen. Einer der grundlegenden Aspekte, auf die dieser Leitfaden Einfluss hat, ist die Notwendigkeit, die typischen Essgewohnheiten der mediterranen Kost aufrechtzuerhalten, in der das Olivenöl eine wichtige Rolle spielt.

Dies sind die empfohlenen Mengen für die unterschiedlichen Wachstumsphasen: Übergangszeit ab dem 6. Monat Bei der Einführung von Gemüse in die Babyernährung ist es ratsam, mit Kartoffeln und Karotten zu beginnen, indem ein Esslöffel Olivenöl dem Püree zugefügt wird, was die Schmackhaftigkeit verbessert. Ernährung vom 2. bis zum 6. Lebensjahr Der Verband AEP empfiehlt den Gebrauch von nativem Olivenöl extra als Hauptfett. Ernährung des Kindes im schulpflichtigen Alter Der Verzehr von nativem Olivenöl muss eine Priorität sein, da es nicht nur etwa 80 % des Fetts als Ölsäure besitzt, sondern auch alle bioaktiven Komponenten enthält. Hinzu kommt, dass Olivenöl am längsten haltbar ist und am wenigsten in das Lebensmittel während der Frittüre eindringt. Ernährung in der Jugend Es wird empfohlen, Olivenöl als Fettzugabe für die Zubereitung und das Abschmecken der Speisen zu verwenden, und zwar besonders natives Olivenöl, mit durchschnittlich 3 bis 6 Portionen täglich mit einer Menge von jeweils 10 ml (1 Suppenlöffel). Quelle: Spanischer Verband der Kinderärzte Veröffentlicht im: Juni 2010

<< Vorherige seite